Donnerstag, 23. Januar 2020

Clave Unica

In Chile bekommt man als BürgerIn ein Passwort für das E-Voting. Dazu muss man hier in das Konsulat und 45 Minuten Tramite / Bürokram über sich ergehen lassen:

Es wird ein Fahndungsfoto gemacht und von allen Finger ein Digitaler Abdruck - das dauert ewig, weil es die Finger schlecht erkenne (meine auf jeden Fall). Warum auch immer man das für ein Passwort braucht.

Dann muss man mit diesen Initalpasswort auf der Website
https://claveunica.gob.cl/activar
sich aktivieren und ein eigenes Passwort wählen. Von da an ist man/frau digitaler BürgerIn :-))



Chile

Mittwoch, 22. Januar 2020

Alkohol

Aus Medizin Heute:

Die “Einstiegsdroge” ist Alkohol – nicht Marihuana
ByDaVinciPublished on März 5, 2019


Forscher an der Universität Florida haben herausgefunden, dass die Theorie einer “Einstiegsdroge” nicht mit Marihuana in Zusammenhang gebracht werden kann – Ergebnisse der Guttman-Skala deuteten darauf hin, dass Alkohol die eigentliche Einstiegsdroge darstellt, indem er zum Konsum von Tabak, Marihuana und anderen illegalen Substanzen führt. Weiterhin gaben Schüler, die Alkohol trinken “eine signifikant höhere Wahrscheinlichkeit zu erkennen, sowohl legale als auch illegale Drogen zu konumsieren”.

In einem Interview mit Raw Story sagte der Co-Autor Adam E. Barry, dass seine Studien dazu gedacht sind, die Propaganda in einigen Teilen zu korrigieren, die die amerikanische Kultur seit der Ära des Reefer Madness [Jointwahnsinn] infiziert habe:

“Einige dieser früheren Wiederholungen mussten konkretisiert werden, deshalb wollten wir dies untersuchen. Die neueste Form der Einstiegsdrogentheorie ist, dass es mit [Cannabis] beginnt und sich dann fortsetzt bis zu dem, was Laien oft als ‘härtere Drogen’ bezeichnen. Wie man anhand der Ergebnisse unserer Studie sieht, bestätigte sie zwar die Einstiegsdrogenthese, aber sie folgt einer Entwicklung, die von legalen Substanzen ausgeht, speziell Alkohol, und dehnt sich dann weiter zu illegalen Substanzen aus”, sagte Barry. Diese Ergebnisse gehen Hand in Hand mit einer Studie von 2012 an der Universität Yale, die ergeben hatte, dass Alkohol und Zigaretten viel wahrscheinlicher dem Missbrauch von Opiaten vorausgehen als Marihuana.

Die Forscher verwendeten eine landesweit repräsentative Auswahl an älteren High School-Jahrgängen, indem sie Daten evaluierten, die durch die Erhebung Monitoring the Future [Die Zukunft begleitend] an der Universität Michigan gesammelt wurden, die Drogenkonsumtrends unter Jugendlichen in den USA nachverfolgt. Barrys Studie konzentrierte sich auf Daten, die anhand von 14.577 High School-Schülern älterer Jahrgänge an öffentlichen und privaten Schulen in den USA gesammelt wurden.

Indem die Raten des Substanzmissbrauchs zwischen Alkoholtrinkern und Abstinenzlern verglichen wurden, fanden die Forscher heraus, dass ältere High School-Schüler, die mindestens einmal in ihrem Leben Alkohol getrunken hatten, “13 Mal wahrscheinlicher zu Zigaretten und 16 Mal wahrscheinlicher zu Marihuana und anderen Betäubungsmitteln gegriffen hatten, und 13 Mal wahrscheinlicher zu Kokain”.

Alkohl Drogen Droge Kiffen

iMovie Anleitung

Anleitungen zu iMovie








iMovie Anleitung Video Youtube Film Filmschnitt

Montag, 20. Januar 2020

Triple-Overload

Interessante Betrachtung von Beat Bühlmann, ehemaliger CEO von Everynote

Gemeint ist 1.) ein Data-Overload, . 2.) Ein Communication Overload, und 3.) ein Cognitiver Overload. Alles zusammen führt unweigerlich zu einer hohen Ineffizienz, Ermüdung und Unzufriedenheit (Kündigung).

Hier das Interview dazu

Hier das Whitepaper von Bühlmann, darin:

GEFAHR NUMMER 1
Datenüberlastung:
Verschiedene Forschungsarbeiten4 5 6 zeigen, dass ein durchschnittlicher Wissensarbeiter aufgrund der Datenüberlastung etwa 2,5 Stunden pro Tag mit der Suche nach Informationen verschwendet, was alles andere als produktiv ist.

GEFAHR NUMMER 2
Kommunikationsüberlastung:
Cross7 weist in seinem im Harvard Business Review veröffentlichten Artikel darauf hin, dass Wissensarbeiter etwa 80 % ihrer Arbeitszeit damit verbringen, mithilfe von E-Mails, Meetings, Chats und Messengern zu kommunizieren bzw. zusammenzuarbeiten. Folglich bleibt nicht mehr viel Zeit übrig, um einer tiefgründigen Arbeit8 nachzugehen, die eigentlich als der wertvollste Beitrag eines Wissensarbeiters gilt.

GEFAHR NUMMER 3
Kognitive Überlastung:
Bereits vor fast einem Jahrzehnt kamen sowohl Pattison9 als auch Hemp10 in ihren Untersuchungen zu dem Ergebnis, dass ein Wissensarbeiter durchschnittlich alle 3 bis 5 Minuten unterbrochen wird oder zwischen seinen Aufgaben wechselt, was zu einer äußerst ungesunden kognitiven Überlastung und langfristig zur Erschöpfung führt.

Slide was man dagegen tun kann - aus dem Artikel von Business Insider:

Burnout Arbeitszeit Resilienz

Mittwoch, 8. Januar 2020

BEIZ


Typen von Lernaufgaben (BEIZ)
Verschiedene Aufgabentypen helfen, die vorgesehenen Kompetenzziele zu erreichen. Diese Aufgabentypen können als Modell für den Ablauf einer Unterrichtslektion benutzt werden (Modell BEIZ: Begegnen, Erleben, Intensivieren, Zeigen mit je entsprechenden Aufgabentypen: Konfrontationsaufgaben, Erarbeitungsaufgaben, Übungsaufgaben, Vertiefungsaufgaben, Syntheseaufgaben, Transferaufgaben).
Es ist aber nicht so, dass in jeder einzelnen Lektion alle Aufgabentypen vorkommen müssen. Sie können sich allenfalls über mehrere Lektionen verteilen. Oder wenn individualisiert unterrichtet wird, können Kinder je nach Eignung und Interesse an verschiedenen Aufgabentypen arbeiten.


Begegnen:
Konfrontationsaufgaben:
Verbindung zwischen Lebenswelt und Unterricht: Sie sollen die Kinder in Kontakt mit lebensweltlichen und fachrelevanten Problemen resp. Situationen bringen, für deren Bewältigung die angestrebte Kompetenz (Handlungsaspekt) notwendig ist.

Erleben:
Erarbeitungsaufgaben
Funktion, einen kognitiv (Kopf) aktivierenden Wissenserwerb anzuregen: Sie unterstützen den Aufbau von Handlungsaspekten zum Kompetenzerwerb und fördern somit den Aufbau von Fachwissen und Fertigkeiten, das Entdecken von Zusammenhängen und die Auseinandersetzung mit Haltungen.

Intensivieren:
Übungsaufgaben
Handlungsaspekte automatisieren: Sie konsolidieren und trainieren unterschiedliche Handlungsaspekte im Sinne eines automatisierenden Übens.
Vertiefungsaufgaben
Handlungsaspekte vertiefen, verknüpfen, vernetzen und beweglich machen: Sie beabsichtigen eine Ausdifferenzierung und variantenreiche Vertiefung der erarbeiteten Handlungsaspekte.

Zeigen:
Syntheseaufgaben
Handlungsaspekte zusammenführen: Führen die erarbeiteten und geübten Aspekte einer angestrebten Kompetenz wieder zusammen.
Transferaufgaben
Kompetenzen anwenden und auf analoge Situationen übertragen: Fordern die Kinder auf, die entwickelte Kompetenz in einer neuen Situation zur Anwendung zu bringen und Neues mit Bekanntem in Bezug zu setzen.


Unterricht LERUKA Kompetenz

Sonntag, 5. Januar 2020

Bildschirm Schoner

Einen unverzichtbarer Bildschirm Schoner bzw Sichtschutz - hier sieht man den Unterschied....



Bildschirm in der Mitte hat einen Sichtschutz..

Computer MacBook Bildschirm Schutz Diskretion

Samstag, 4. Januar 2020

Alkoholvericht

Ein interessanter Artikel im Blick:

Was passiert mit dem Körper beim Verzicht auf Alkohol?

In einer Studie über die Vorteile von kurzzeitiger Abstinenz bestätigen Forscher, dass auch ein einmonatiger Alkoholverzicht einen grossen Unterschied machen kann. Bei Menschen, die normalerweise mässig bis viel trinken, hat man folgende gesundheitlichen Veränderungen beobachtet:
  • Teilnehmende nahmen im Schnitt zwei Kilogramm ab
  • Der Blutdruck sank nach einem Monat um fünf Prozent
  • Das Diabetes-Risiko verbesserte sich um 30 Prozent
  • Das Immunsystem wurde gestärkt
  • Die Leber konnte sich erholen

Alkohol Abstinez Verzicht

Sonntag, 29. Dezember 2019

Packophobie

Artikel der das gut Beschreibt in taz.de

Erinnern Sie sich noch an das Kinderspiel „Ich packe meinen Koffer und nehme mit …“? Ich packe meinen Koffer und nehme mit: mein Fahrrad. Ich packe meinen Koffer und nehme mit: mein Fahrrad und ein Nudelholz. Ich packe meinen Koffer und nehme mit: mein Fahrrad, ein Nudelholz und meine Mama.
Niemals, wirklich niemals hat irgendjemand aufgezählt, dass er sieben Unterhosen mitnimmt, drei Paar Schuhe und Rei in der Tube. Für vernünftige Entscheidungen hatte man ja schließlich Mama auf die Liste gesetzt.
Anzeige

Und dann ist man erwachsen und das Spiel bitterer Ernst. Wer nämlich denkt, beim Kofferpacken gehe es nur ums Kofferpacken, der irrt. Es geht um nichts weniger als das ganze Leben. Wenn jemand einen Koffer packt, dann muss er sich sehr quälen, schrieb schon Matthias Claudius, jedenfalls so ähnlich.

Klappe zu, Alltag tot

Während der Koffer mit offenem Maul vor einem liegt, führt er einem vor Augen, was man alles versäumt hat zu erledigen. Hätte man mal die Löcher im T-Shirt geflickt und den Kleiderschrank ausgemistet, und wollte man nicht eigentlich nach dem letzten Urlaub notieren, was man angezogen hatte und was nicht? Stattdessen stopft man dem Koffer wahllos irgendwas in die Fresse, nur damit er endlich aufhört, so hämisch zu grinsen. Klappe zu, Alltag tot.
Die Versäumnisse in der Vergangenheit sind das eine. Das andere ist die Unfähigkeit, das Wesentliche vom Unwesentlichen zu unterscheiden. Denn die Packophobie, die unerklärlicherweise noch nicht im Krankheitskatalog der WHO steht, ist nicht etwa ein Ableger des euphorisch angehauchten Reisefiebers, sondern gehört wie die Angst vor dem Einkaufen ohne Zutatenliste aus dem Kochrezept zur Kairophobie, also der Angst davor, Entscheidungen zu treffen.
Woher soll man bitte im Vorfeld wissen, was man im Urlaub brauchen wird? Das Wetter ist unberechenbar, die Anlässe, die sich am Zielort bieten, sind es auch, und vielleicht wacht man eines Morgens auf und denkt: Verdammt, ich habe eine unbändige Lust, heute das rote Fransenkleid anzuziehen, aber ICH HABE ES JA IM LETZTEN MOMENT WIEDER IN DEN SCHRANK GELEGT! Dafür hat man vier T-Shirts dabei, die alle nicht zu der kurzen Hose passen, geschweige denn zu irgendwelchen Schuhen.

Packophobie

Von der Packophobie sind viele Menschen betroffen, doch nur wenige sprechen darüber; zu groß ist die Scham. Wie soll man auch glaubhaft versichern, dass man ein Unternehmen leiten kann, wenn man schon an der Entscheidung scheitert, ob man den braunen oder den schwarzen Gürtel mit in den Urlaub nimmt? Am Ende ist der eine ein Entscheidungsträger, der andere trägt einfach nur einen Koffer.
Die einzige Therapie, die bei Packophobie hilft, ist das Spiel aus der Kindheit. Ich packe meinen Koffer und nehme mit: meine Unzulänglichkeit. Der entkommt man sowieso nicht, und im Urlaub hat man endlich mal Zeit, sich damit auseinanderzusetzen. Gute Reise!

Artikel in focus.de

Jeder Mensch kann lernen, seine unnötigen Ängste und Unsicherheiten zu beherrschen. Wirksame Behandlungen gibt es genügend.
Sandra Borgmann* steht in Tränen aufgelöst vor ihrem Koffer. Sie zittert. Jedes Mal bevor die erfolgreiche Unternehmensberaterin auf Reisen geht, spielt sich beim Packen des Koffers das gleiche Drama ab. „Es klingt verrückt, aber ich habe irrsinnige Angst, etwas Überlebenswichtiges zu vergessen“, erklärt sie ihre Gemütslage nach solchen Momenten.

Für den Psychotherapeuten Harry Siegmund klang Sandra Borgmanns Problem ganz und gar nicht verrückt, als sie ihn in seiner Praxis in der Hamburger Innenstadt aufsuchte. „Die Klientin versteht durchaus, dass es nicht um Leben und Tod geht, nur weil sie die Nagelfeile vergessen hat“, erklärt der Psychologe. Doch im Moment der Panik nützt das Wissen nichts. Die 48-Jährige suchte einen neuen Weg, um sich von ihrem Problem zu befreien.

...

17 Millionen Menschen im deutschsprachigen Raum leiden regelmäßig an unbegründeten Ängsten, davon geht Borwin Bandelow, Präsident der Gesellschaft für Angstforschung, aus. Nach Depression und Alkoholismus sind Angststörungen die häufigste psychische Erkrankung. Frauen sind öfter betroffen als Männer. Interessanterweise sucht das starke Geschlecht eher einen Therapeuten auf – weil die Kluft zwischen dem eigenen Rollenverständnis und dem unangenehmen Gefühl der Schwäche besonders groß ist.

„Angststörungen lassen sich ausgesprochen gut behandeln“, sagt Angelika Erhardt-Lehmann, Leiterin der Angstambulanz des Münchner Max-Planck-Instituts für Psychiatrie, und macht allen Mut, die sich seit Jahren mit ihren geheimen Blockaden herumschlagen. Die Erfolge sind deutlich besser als bei anderen psychischen Problemen. Neben der klassischen Verhaltenstherapie können Patienten heute auch ungewöhnliche Abkürzungen nehmen: mit einer SOS-Checkliste trainieren oder sogar über die Bewegung der Augen Heilung erzielen.

Eine Variante dieser Methode namens Wingwave hat der Psychologe auch bei Sandra Borgmann eingesetzt. In der Therapiesitzung musste sich Borgmann in die Situation beim Kofferpacken hineinversetzen. Siegmund sprach mit ihr darüber und testete währenddessen die Muskelspannung ihrer Hand. So stellte er fest, welche biografischen Erlebnisse Borgmann am meisten belasten. Aus dem Gespräch ging hervor, dass sie als Vierjährige mit ihrer Mutter überstürzt vor dem gewalttätigen Vater ins Ausland flüchten musste.

Dann bat Siegmund seine Patientin, mit ihren Augen seinem Zeigefinger zu folgen. Vor ihrem Gesicht bewegte er ihn hin und her. Ziemlich schnell, von links nach rechts und von rechts nach links. Immer wieder, zu jedem Gedanken, der ihr Angst macht. Dieser zentrale Teil des Coachings, das sogenannte Winken, erinnert an die Zauberhandlung eines Schamanen. Doch die Methode ist erfolgreich und wissenschaftlich bewiesen. Sie leitet sich von der sogenannten EMDR-Methode ab und simuliert im Wachzustand die Augenbewegungen von REM-Phasen, die normalerweise im Traumschlaf ablaufen. Schlechte Erinnerungen sollen im Gehirn dadurch verarbeitet werden.

Bei Borgmann begann sich schon nach wenigen Sitzungen der Knoten zu lösen. „Der Gedanke an die nächste Reise löst in mir nicht länger Panik aus, sondern Vorfreude“, sagt sie heute. Psychologen von der Universität Hamburg konnten mit dieser Methode auch Prüfungsangst mit zwei Stunden Wingwave-Coaching lindern.

Wingwave Methode



Blockaden Angst Phobie Phobien Packen Abschliessen

Donnerstag, 26. Dezember 2019

Klapp

Schulinfo App

Hersteller Info

Einfache Kommunikation, die klappt

Kommunikation in der Schule und eine gute Partnerschaft mit den Eltern spielen im Schulalltag eine wichtige Rolle, und tragen wesentlich zum Erfolg der Schule bei.
Ziel von Klapp ist es, Schulen ein einfaches Kommunikationsmittel zu Verfügung zu stellen, um deren Vorteile auszuschöpfen, ohne dabei die Kontrolle zu verlieren. Auf diese Weise unterstützt Klapp die Zusammenarbeit an der Schule und die Partnerschaft mit den Eltern mit einer flexiblen, digitalen Lösung, welche es Ihnen ermöglicht, gewinnbringend eine angenehme Kommunikation zu pflegen.

Info Kommunikation Schule Eltern

Mac OS Mail später versenden

Es gibt viele Gründe, warum man ein Mail später verschicken will, z.B. wenn man Nachts oder Sonntags arbeitet und das niemand angeht, wann man arbeitet.

Dabei bin ich auf Sparks gestossen, dass sich anpreist, auch sonst mit den Mails aufzuräumen. Die App ist gratis und ich probiere das gerne mal aus. (Kurzinfo bei tchgdns.de)

Diese App gibt es auch für iPhone und iPad und synchronisiert sich dann damit. Das wäre wirklich genial, wenn die Inbox, dort gleich aussehen würde.

Spark unterstützt keine Regeln, das ist für mich fast ein Killerkriterium. Ich habe viele Postfächer, mit verschiedenen Inhalte.

Andere App und Lösungen um ein Mail später zu senden sind teilweise recht abenteuerlich aber gut gemeint.

event name -> subject
location -> attachment
attendees -> recipients
notes field -> message text
url field -> sender email

Interessantes Video zu Mail



  • Mail Inbox nie permanent offen lassen: Sich nicht von Mail diktieren lassen
  • Pro Tag nur 3-5x die Mail App anschauen
  • Mail nur 1x lesen und dann entscheiden
  1. Innert 2 Minuten erledigen
  2. Delegieren
  3. Wiedervorlage machen: Wann brauche ich diese Mail später
  • Dann ist die Inbox immer auf 0
Email Mail zeitversetzt Senden

Mittwoch, 25. Dezember 2019

Samstag, 21. Dezember 2019

Positiv Denken....

Zwölf Schritte um sich den Tag zu versauen

1. Schritt:  
Such dir etwas Negatives und klammere dich daran.

2. Schritt:  
Mach aus einigen Mücken eben so viele Elefanten.

3. Schritt:  
Geh positiven, glücklichen Menschen aus dem Weg.

4. Schritt:  
Sprich mit negativen Menschen darüber, wie unfair und ungerecht die Welt ist.

5. Schritt:  
Beeil dich in Hast zu kommen, möglichst bei etwas Unwichtigem.

6. Schritt:  
Lies nichts Lustiges, hör auch nicht hin bei so etwas. Vor allem: Nicht lachen, nichts ist lustig!

7. Schritt:  
Überlege lieber, wie Alles sein könnte, wenn das Leben nur nicht so gemein wäre.

8. Schritt:  
Ruf jemanden an, der dich mal verletzt hat und versuche dich zu rächen.

9. Schritt:  
Such dir etwas, was dich runterzieht, dann such dir Leute, die dir dabei helfen.

10. Schritt:  
Such dir einen Grund für Selbstmitleid, einen ganz sicheren Grund.

11. Schritt:  
Wenn du dich schlecht fühlst, sprich nicht darüber, behalt es für dich.

12. Schritt:  
Schieb die Schuld für deine Probleme auf jemand anderes, ganz gleich wer das ist.

Original aus: Recoverylink - AA jokes 12 steps to ruin your day

Positiv, negativ 

Montag, 16. Dezember 2019

Foto Retusche

Unglaublich, was heute aus Fotos gemacht werden kann - Urheberrecht und Fake News....

Früher war das Foto ein Beweis - heute kann dem Foto nicht mehr trauen...

Foto Photo Retusche Retouche Fake News

Industrie Frauenfeld

Frauenfeld (und Umgebung) hatte viele grosse und wichtige Industrien, leider sind einige davon eingegangen.



Frauenfeld Industrie

Autismus

Autismus - im Film und real





Autismus Asperger Spektrum Störung

Prokrastination

Prokrastination (lateinisch procrastinare „vertagen“; Zusammensetzung aus pro „für“ und crastinum „Morgen“), auch „extremes Aufschieben“, ist eine pathologische Störung, die durch ein unnötiges Vertagen des Beginns oder durch Unterbrechen von Aufgaben gekennzeichnet ist, sodass ein Fertigstellen nicht oder nur unter Druck zustande kommt. Das Gegenteil der Prokrastination ist die Präkrastination (Wikipedia)

21 Tipps im Umgang mit Prokrastination





Prokrastination - Aufschieben - Verdrängen

Heilpädagogik

Kurse der HfH - Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik

HRU Heilpädagogik

Grenzen der Integration

Artikel und Informationen der HfH - Hochschule für Heilpädagogik in Zürich

Integration Inklusion Normal Behinderung Beeinträchtigung