Mittwoch, 17. Februar 2010

iPhone Produktivität

Nach dem das iPhone für manchen Spass herhalten muss, beginnt langsam der Ernst des Lebens.

Zeiterfassung
Immer wieder ein Thema: Lebe ich um zu Arbeiten oder umgekehrt? Einmal muss ja Feierabend sein, bei "Freiberuflern" nicht einfach. Hier meine Nachforschungen:
  • DueTimer: Nicht ganz so viele Möglichkeiten und trotzdem meine Wahl: Es lassen sich auf 2 verschiedenen Ebene (Tätigkeiten - Projekte) Zeiten erfassen. Das geht mit der Stoppuhr oder ganz einfach auch von Hand. 2.20 Fr. Deutsch. Hier noch einen Bericht dazu.
  • WorkLog, deutsch, Arbeit auch über Mitternacht (!), Kategorien usw. Habe nicht herausgefunden, wie ich Zeit Kategorie zuordnen kann oder Projekte definieren kann. App für 5.50 Fr. Deutsch. Für mich eine Enttäuschung: Einen Eintrag manuell hinzufügen ist nicht so einfach: Zuerst muss ein Tag hinzugefügt werden (dies dann alle Tage im Jahr...) dann separat die Zeiten und dann habe ich es nicht geschaft dazu noch Tätigkeit und Projekt hinzuzufügen. Das geht mit DueTimer einfacher. ALso 5.50 Fr. in den Sand bzw dieser Firma gesteckt...
  • reporta, schwer zu sagen, was der Unterschied zu Worklog ist. Die Listen im iPhone (Stundenkalender) sind etwas aussagekräfter, 6.60 Fr., Deutsch. Hier kann meine eine Lite Version gratis testen. Ich kam damit nicht zurecht. Konnte in 3 Minuten keinen Termin manuell erfassen, habe die Funktion Schnellerfassung nicht begriffen.
  • TimeTracker: Auch ein Tool
Interessant wäre ein Tool, dass genial wie die ToDo Sammlung Things, sowohl auf dem iPhone, wie auf dem Mac verwendbar wäre, denn gewisse Eingaben machen sich leichter über eine Tastatur. Dazu habe ich noch nichts gefunden.
  • timeEdition: Mir scheint dies eine geniale Zeiterfassung, mit iCal abgleich, aber ohne Synchronisation mit iPhone. Ich nehme an, dass man nicht einfach beim iPhone iCal Einträge machen kann, die dann bei timeEdition erscheinen (müssen dann ja auch die Kategorien, Projekte usw. enthalten)
  • TimeLog wäre eine zu prüfende Alternative: Gibt es für iPhone und für Mac. Hierzu noch Berichte von apfelkraft.ch zu iPhone und apfelkraft.ch zu Desktop. Bei iTunes ist eine Bewertung interessant: Zu kompliziert. Aber eben: Entweder viele Features oder ganz einfach. Das muss ich mir überlegen, was ich will...
Geburtstage
Keinen zu verpassen wird immer wichtiger scheint mir, je älter ich werde. Dazu gibt es auch einige Geburtstage von beruflichen Bezugspersonen, die man nicht innerlich gespeichert hat. Die meisten holen sich die Daten aus dem Adressbuch, bei Gratis App gibt es keine selbständige Anzeige (Push-Notification), was ja das wichtigste ist. Ich will ja nicht jeden Tag dieses App aufmachen.
  • Occasions: Einfaches Tool, mit Push Notification und allem drum und dran (scheinbar) 1.10 Fr. Deutsch -> Meine Wahl, hat alles, lässt sich auch auf Standard Layout einstellen, sieht dann iPhone mässig aus.
  • iDay behauptet das beste Birthday App zu sein. Scheint mir auch so. Positiv, ich kann auch zusätzliche Geburtstage einfügen, die nicht in den Adressen sind. Mich stört der ganze Drumrum Zirkus, mit Wikipedia, Astrokalender usw. für die Jubilare. Ich brauche so etwas kaum. Vollversion
  • Geburtstage, Fehlt eine Liste aller Geburtstage, 1.10 Fr. Deutsch

Keine Kommentare: