Dienstag, 26. Juli 2011

Teamviewer Konkurrenz

Mikogo schickt sich an, Teamviewer Konkurrenz zu machen. Mikogo wurde von einem Kollegen im professionellen Umfeld getestet.

www.mikogo.com

Mal sehen.

PC vs Mac

Eine neue Auflage, mit Schmunzeln

Wichtig anzumerken, dass es dann bei Windows auch mit dieser Anleitung nicht immer funktioniert...



Montag, 25. Juli 2011

Gratis SMS und MMS

Ziemlich gutes Angebot von Swisscom: Für alle unter 26 Jahre mit einer Swisscom Nummer (auch Prepaid!)

Xtra Zone: 500 SMS / MMS pro Monat gratis. (MMS nur an Swisscom). Es gibt dazu sogar ein App und eine Web Anwendung.

CEVI West 11 Narnia Sommerlager

War genial - Kompliment an alle Leitenden und ein herzliches Dankeschön ;-))

Sonntag, 24. Juli 2011

Gruppendynamik

Mitten in der Arbeit zur Gleichwertigkeitsbeurteilung hier einige Links davon:

Team Killer

  • Gehe immer davon aus: Du bist der Beste!
  • Auch wenn Du zu spät kommst: Besser als gar nicht!
  • Deine Arbeit machst Du, wann Du willst, natürlich müssen sich die anderen nach Dir richten.
  • Rede in jede Pause hinein!
  • Gerechtigkeit ist nicht zu erreichen, schon gar nicht bei der Arbeitsaufteilung!
  • Ignoriere Konflikte in der Gruppe!
  • Erzähle eine Anekdote nach der anderen!
  • Greife nie in das Gruppengeschehen ein!
  • Fühle Dich immer persönlich angegriffen und antworte mit einem Kurzreferat!
  • Erteile ungefragt Deine Top-Ratschläge!
  • Lasse die anderen nie ausreden: Scheue Dich nie, Gesprächsteilnehmer zu korrigieren und zu unterbrechen!
  • Rede nie von Dir selbst, bleibe sachlich und ernst,
    jeder Witz verdirbt die Stimmung.

Donnerstag, 21. Juli 2011

Time Capsule

Backup für alle Mac im Hause

NAS für alle Mac im Hause

  • iPhoto
  • Filme?


Zugriff auch mit iPad?

  • Filebrowser App


Und hier meine Erfahrungen:

  • Einrichtung ist nicht trivial
  • Gastnetzwerk funktioniert nur, wenn man Internet mit fester IP wählt, sonst fehlt dieses Menü schlicht. Aber mit fester IP muss mann dann dem Router IP Range zuweisen, und die nächsten Probleme kommen. 
  • Man kann wirklich Filme stremmen, das ist toll, aber nur wenn man mit dem Router WLAN verbunden ist, dann läuft es flüssig.
  • Wenn ich also meine Filme darauf lege, dann brauche ich Platz 1 TB mindestens. somit habe ich nur noch 1 TB für Sicherung, und das ist für 3-4 Mac's zu wenig. Also sichere ich diese lieber wie bisher auf kleinen lokalen externen Festplatten?
  • Externe Festplatte muss zwingend GUID formatiert sein und nicht Masterboot. Dies umzuändern braucht eine Neuformatierung. Un damit muss ich meine 2 TB irgendwie auf andere auslagern, dann neuformatieren und dann erst anschliessen....
Tipps von anderen


Studenten Preis

Acapella - was man mit Stimmen alles machen kann



Einfach genial

Mittwoch, 20. Juli 2011

Duppleten Finder

Viele Festplatten und keine Ordnung. Mit einem Duppletten Finder möchte ich das angehen. Es gibt etliche Freeware usw. Aber dieses hier scheint mir das professionelste:
TidyUp

Mac wird immer günstiger

Neu gibt es ein Mac Mini für 640 Fr.. Immer hin mit OS Lion, mit viel Software usw. Dazu braucht es noch ein Monitor der irgendwo rumliegt und eine USB Tastatur und Mause. So ist man ab 800 Fr. wirklich gut ausgerüstet.

Löschung von Time-Machine

Beim Wechsel des Computer wollte ich mit einem neuen Backup beginnen. Nun habe ich das alte Backupvon Time-Machine gelöscht, aber gestaunt wie viele Daten da aufgezeichnet werden...


Auf der 1 TB Platte waren noch 16 GB frei, danach GB - rechne...

Nissan NV200




Aus Autobild.de


Der preisgünstige Kastenwagen NV200 von Nissan trägt neben viel Ladung nun auch eine begehrte Auszeichnung. Eine internationale Journalisten-Jury kürte den Transporter zum "Van of the Year 2010".
ANZEIGE
Von Stephan Bähnisch und Roland Wildberg Viel Platz, aber übersichtliche Abmessungen: Das gefiel der internationalen Jury, die den "Van of the Year 2010" wählte, besonders gut am Nissan NV200. Als einziger Van seiner Kategorie hat seine Ladefläche Platz für zwei Europaletten, außerdem bietet der NV200 die niedrigste Ladefläche seiner Klasse. Auch der kleine Wendekreis und das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis wurden hervorgehoben. Prompt erhielt der preisgünstige neue Kastenwagen von Nissan die begehrte Trophäe. Auf den zweiten Platz kamen der Iveco Daily, den dritten belegte der Volkswagen T5. Der Preis "Van of the Year" wird seit 1991 von einer Jury, die aus 23 europäischen Fachjournalisten besteht, jedes Jahr vergeben. "Für Deutschland war der Nissan sicher nicht die erste Wahl, der T5 erreicht einen Reifegrad wie kein anderer Transporter – aber 'Van of the Year' ist eben ein europäischer Preis", erklärt Johannes Reichel von der Fachzeitschrift "VerkehrsRundschau", der für Deutschland in der Jury saß. Auch bei den Kunden kommt der NV200, der in Deutschland ab Ende November 2009 verkauft wird, bisher anscheinend gut an: In Japan, wo der NV200 seit kurzem verfügbar ist, übernahm er sofort die Marktführerschaft mit einem Segmentanteil von 40 Prozent.
Ab Sommer 2010 gibt es auch eine Pkw-Variante
Der Nissan NV200 hat als Kastenwagen ein Laderaumvolumen von 4,2 Kubikmetern und eine maximal nutzbare Laderaumlänge von 2,04 Metern. Die Haushaltskasse belastet der Lademeister jedoch nur mit schmalen 15.589 Euro (13.100 Euro netto). Zwei Motoren sind lieferbar: Ein 1,6-Liter-Benziner mit 110 PS und ein Diesel mit 86 PS, der 1000 Euro mehr kostet. Für den Personentransport hält Nissan ab 15.990 Euro eine Kombi-Version bereit. Der Fünfsitzer verfügt auf allen Sitzplätzen über in der Neigung verstellbare Rückenlehnen. Die optionale dritte Reihe (420 Euro) bietet zwei zusätzliche vollwertige Sitzplätze, die bei Bedarf einzeln seitlich weggeklappt werden können. Die besonders für Großfamilien interessante Pkw-Variante ergänzt ab Sommer 2010 die Produktfamilie.
Hier geht es zur neuen Nissan-Markenseite
Hinter den Heckklappen des NV 200 ist Platz für bis zu 4,2 Kubikmeter Ladung.
Hinter den Heckklappen des NV 200 ist Platz für bis zu 4,2 Kubikmeter Ladung.
Drei Ausstattungsvarianten stehen zur Wahl: Pro, Comfort und Premium. Die Einstiegsvariante Pro ist unter anderem mit einer Laderaumtrennwand inklusive Fenster, einer Schiebetür auf der Beifahrerseite, Hecktüren mit einem Öffnungswinkel von 180 Grad und einem umklappbaren Beifahrersitz ausgestattet. In der Comfort-Ausführung sind zusätzlich eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber,  elektrisch einstellbare Außenspiegel, verglaste Hecktüren mit Wisch-Wasch-Anlage, ein Laderaumbodenschutz sowie ein Beifahrerairbag an Bord. Die Topausführung Premium soll darüber hinaus mit manueller Klimaanlage, einer Radio-CD-Audioanlage, beheizbaren Außenspiegeln, seitlichen mobilen Verzurrösen im Laderaum sowie einem Sicherheitspaket mit elektronischer Stabilitätskontrolle ESP, Seitenairbags und Nebelscheinwerfern verwöhnen.
Preise Nissan NV200 (in Euro)
Kastenwagen
NV200 Kastenwagen 16V Pro15.589
NV200 Kastenwagen dCi 85 Pro16.779
NV200 Kastenwagen 16V Comfort16.184
NV200 Kastenwagen dCi 85 Comfort17.374
NV200 Kastenwagen 16V Premium17.493
NV200 Kastenwagen dCi 85 Premium18.683
Kombi
NV200 Kombi 16V Comfort15.990
NV200 Kombi dCi 85 Comfort17.180
NV200 Kombi 16V Premium18.000
NV200 Kombi dCi 85 Premium19.190
Artikel aus Autopresse.de

2009-09-23 Als klassischer Kleintransporter in zwei Karosserievarianten rollt der Nissan NV200 Ende November auf den deutschen Markt. Neben dem Kastenwagen gibt es einen fünf- bis siebensitzigen Kombi für denPersonentransport. 2010 folgt eine davon abgeleitete Pkw-Version. Die Motorepalette umfasst zunächst nur zwei Triebwerke: einen 81 kW/109 PS leistenden 1,6-Liter-Benziner und einen Diesel mit 63 kW/86 PS, beide nur in Schadstoffklasse Euro IV eingestuft. Euro-V-tauglich und mit Partikelfilter ausgerüstet wird erst ein neuer 76 kW/103-PS starker Diesel, der ab Ende 2010 lieferbar ist. Die Preise stehen noch nicht fest, werden aber bei vergleichsweise günstigen 14 100 Euro plus Mehrwertsteuer für den Kastenwagen beginnen.

Der ab nächstem Jahr auch in Spanien gebaute NV200 kann besonders in den Disziplinen Raumangebot und Vielseitigkeit punkten. Mit einer Außenlänge von 4,40 Metern ist der Nissan kompakt wie ein Citroen Berlingo, bietet jedoch stattliche 708 Kilogramm Nutzlast und 4,2 Kubikmeter Stauvolumen - genug für zwei Europaletten. Bescheidene 1,86 Meter Höhe machen den NV200 auch für Parkgaragen tauglich - wichtig für den Einsatz in Großstädten. Ganz besonders nützlich ist hier die ab nächstem Jahr lieferbare optionale Rückfahrkamera.

Außergewöhnlich variabel sind bei der Kombi-Version die in drei Reihen angeordneten sieben Sitze. Allerdings gibt es die dritte Sitzreihe nur gegen Aufpreis. Wird zusätzlicher Laderaum benötigt, lassen sich die hinteren Einzelsitze seitlich wegklappen. Außerdem kann die mittlere Dreier-Sitzbank passgenau und platzsparend an die Lehnen der Vordersitze geklappt werden. Vom Raumgefühl und Sitzkomfort kann es der NV200 durchaus mit manch größerem Transporter oder sogar mit Großraumlimousinen aufnehmen. Nur fehlende Komfortdetails wie eine Mehrzonen-Klimaanlage, die weniger feinen Interieurmaterialien und die lackierten Blechflächen im Innenraum sowie der geringere Geräuschkomfort verraten den Transporter. Dafür erfolgt der Einstieg in den Fond bequem über ein oder optional zwei seitliche Schiebetüren. Die Beladung erleichtert beim Kombi wahlweise eine weitaufschwingende Heckklappe oder zwei seitlich angeschlagene Flügeltüren.

Während der Fahrt gefällt der frontgetriebene Nissan trotz hinterer Starrachse mit Pkw-ähnlichem Handling und ordentlichem Fahr- und Abrollkomfort, dazu kommen eine relativ geringe Windanfälligkeit bei schneller Autobahnfahrt und Gutmütigkeit in flotten Kurven. Lässt es der Lastenchauffeur einmal zu forsch angehen, greift der aufpreispflichtige Schleuderschutz ESP nachdrücklich ein. Gegen Aufpreis kann derserienmäßige Fahrerairbag durch einen Beifahrer- und Seitenairbags ergänzt werden. Auch die Motoren überzeugen bei den Fahrleistungen. Der unter anderem aus dem Nissan Qashqai bekannte Turbo-Diesel bietet ausreichend Durchzugskraft und sparsame Verbrauchswerte. Mehr Temperament als mancher Wettbewerber bietet sogar der Benzinmotor, allein bei voller Beladung und an starken Steigungen wirkt er angestrengt. Die Verbrauchswerte des Ottomotors bewegen sich im Wettbewerbsumfeld, sind aber unter Last naturgemäß wenig günstig. Sein Verkaufsanteil soll aber nur 10 Prozent betragen.

Die Zahl der möglichen Aufbauten und Varianten beim NV200 ist vorläufig überschaubar, Branchenlösungen gibt es erst ab nächstem Jahr. Dann rechnet Nissan Deutschland auch mit immerhin 2 500 Zulassungen. Wolfram Nickel/mid

Bewertung:

Plus: günstiger Preis, gute Fahreigenschaften

Minus: zunächst nur Euro 4-Motore, Branchenlösungen erst ab nächstem Jahr

Technische Daten - Nissan NV200:

Transporter und Kombi; Länge/Höhe/Radstand: 4,40 Meter/1,86 Meter/2,73 Meter; Ladevolumen 4,2 Kubikmeter, Nutzlast 593 bis 708 Kilogramm. 1,5-Liter-Vierzylinder-Common-Rail-Diesel mit 63 kW/86 PS, 5-Gang-Schaltgetriebe, Höchstgeschwindigkeit 158 km/h, max. Drehmoment 200 Nm/2 000min, Verbrauch 5,2 Liter/100 km, CO2-Emissionen 137g/km, Abgasnorm Euro 4; ab ca. 14 100 Euro plus MwSt.(geschlossener Kastenwagen); ab ca. 17 200 Euro inkl. MwSt (Kombi). 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner, 81 kW/109 PS, 5-Gang-Schaltgetriebe, 165 km/h, 153 Nm/4 400 min, 7,5 Liter/100 km, 177g CO2/km, Euro 4; ab ca. 13 100 Euro plus MwSt. (geschlossener Kastenwagen); ab ca. 16 200 Euro inkl. MwSt (Kombi). mid/ni

Dieser Artikel wurde am 2009-09-23 in der Kategorie Pressevorstellung, Fahrbericht, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung mit den Stichwörtern Nissan NV200, Test-Bericht veröffentlicht.



Vergleich




NV 200
Ford Galaxy
Hersteller:

Produktionszeitraum:
seit 2009
1995-2006


Motoren:
1,6 Liter (81 kW)
1,5 Liter (63 kW)
2,0–2,8 Liter
(85–150 kW)
1,9–2,0 Liter
(66–110 kW)
Länge:
4400 mm
4634 mm
Breite:
1695 mm
1810 mm
Höhe:
1850 mm
1730 mm
Radstand:
2725 mm
2841 mm
Leergewicht:
1292–1440 kg
1724-1839 kg
Vorgängermodell:

Varianten: Kombi Comfort und Premium

Mac OS Lion 10.7 auf DVD

Wer kein OS Leopard hat, hat auch keinen App Store. Der kann sich wie folgt aushelfen:
  1. Der Download von Lion im App Store auf einen anderen Mac
  2. Man erhält ein Installationspaket. 
  3. Dessen Inhalt kann wie üblich eingesehen werden, indem es mit der rechten Maustaste angeklickt wird und im Kontextmenü der Befehl «Paketinhalt zeigen» angewählt wird. 
  4. Hier befindet sich im Ordner "SharedSupport" eine Datei namens "InstallESD.dmg". Dabei handelt es sich um das bootfähige Image einer DVD. 
  5. Jetzt muss nur noch das Festplattendienstprogramm verwendet werden, um das Image auf DVD zu brennen und schon hat man wieder eine startfähige DVD erstellt.
Gelesen bei www.macosxhints.ch

Zwischen Schritt 4 und 5 haben andere Quellen folgende Schritte:
  • Extrahier (kopiere?) die “InstallESD.dmg” an nen sicheren Ort 
  • und Mounte sie mit dem Festplattendienstprogramm

Notpäckli

Eine kleine Metallbüchse mit verschiedensten nützlichen Utensilien drin, vom Ersatzschuhbändel über Draht und Kreide zu Plästerli und Sicherheitsnadeln findest du darin immer mal wieder etwas, um dir weiter zu helfen. Nützlich an Cevi-Samstagen, in Lagern aber auch ganz allgemein in den ferien. Die leere Büchse erhälst du auch im Hajk für 6.50 Fr., eine Liste, was alles rein sollte, bekommst du mit der Büchse und findest du auch hier. Den Inhalt musst du dann allerdings selber besorgen. Häufig wird ein Notpäckli in der Stufe zusammengestellt.
Beim Cevi hat das eine uralte Tradition und die Ausführung ist recht individuell und qualitativ sehr unterschiedlich ;-)) Gemeinsam ist es viel einfacher so ein Notpäckli zu erstellen und viele Abteilungen haben auch ein Kiste mit den nötigsten Materialien, damit nicht alle das einzeln kaufen müssen. Match entscheidend sind Zündholzschächtelchen die einer gewissen Anzahl (meist 6) dann auch genau passen.



Viele kleine Dinge wie Nägel, Nadel und Faden, Zundhölzer, Pflästerli usw. willst du sicher nicht jedesmal neu zusammensuchen. Deshalb packst du sie am besten in Notpäckli. Die geeignete Metallbüchse dazu erhälst du auf der Materialstelle.


  • Zum Selberfüllen in der Jungschi, inkl. Merkblatt für den Inhalt, Blech, leicht gewölbter Deckel, 15 x 9,5 x 4cm = 6 Fr.
Inhalt
  • Erste Hilfe-Material: von den anderen Dingen getrennt verpacken
    • Desinfektionsstift
    • Verbandstoff
    • Wundschnellverband (=Pflästerli)
    • Heftplaster
    • Pinzette
    • evtl. elastische Binde
  • Taschentuch (gewaschen, nicht gefaltet, in Couvert verpackt = sauber)
  • Draht: dünner und starker
  • Schnüre (mind. 3 bis 5 m)
  • Messschnurr (2 m, alle 10 cm einen Knoten)
  • Schuhbändel (für Turn-/Bergschuhe)
  • Scherlein oder kleines Sackmesser
  • Kerze (am besten in einem Tablettenröhrli geschützt)
  • Kleine Tube cementit (am besten in einem Tablettenröhrli vor Druck geschützt)
  • 6 Zundholzschächteli (leer) in die du folgende Dinge verteilst:
    1. Zündhölzer
    2. META-Tabletten (in Plastik-Folie)
    3. Kreide weiss, Taschenlampenbirli
    4. Gummi, Gümmeli, Büroklammern, Geldstücke (1x1 Fr./1x50 Rp./2x20 Rp./1x10 Rp.), Briefmarken (2x1 Fr./2x85 Rp.)
    5. Nägel aller Art und Grössen. De Luxe: Unterteilung des Schächtelchens in 4-6 Teile. Reissnägel nicht vergessen!
    6. Papierklebestreifen (zur Schachtellänge mehrmals gefaltet)
  • Nähzeug bestehend aus:
    • Sternlifaden, schwarz (auf Zundholz aufgewickelt)
    • Wolle (auf Zundholz aufgewickelt)
    • Näh-, Steck- und Sicherheitsnadeln auf Stoffrestchen aufgesteckt
    • Hosen- und Hemdenknöpfe
Merke:
Ersetze gebrauchtes Material sofort!
Notiere auf dem Deckel aussen deinen Namen und Adresse; innen ein verzeichnis, wo was zu finden ist.
Das Notpäckli hilft die überall auf Reisen: auch beim "Trampen" und sogar im Hotel.





Maße: 13 x 9 x 3,5 cm (etwas kleiner als das Notpäckli 15 x 9,5 x 4cm) Kostet 23 €

Survival Set bestehend aus:

Inhalt: Messer, Emergency-Pfeife, Draht-Säge, Draht, Angel-Set, Watte, Streichhölzer, Kerze, Bleistift, Reparatur-Klebefolie, Mini-Kompass, Nähset, Sicherheitsnadeln, Feuerstarter, Spiegel, Rasierklinge, Salz, einzeln verpackte Pflaster, Pflaster-Rolle, wasserdichte Notfallkapsel

Weiter Box, ähnlich, aber noch kleiner und weniger sinnvoll gefüllt hier, oder hier


Dienstag, 19. Juli 2011

Tagungsorte

Verschiedene kleinere Tagungsorte - teilweise auch für Einzelgäste
Tagung, Orte

Machu Picchu

Wollte schon immer mal wieder hierhin, aber wie sich das verändert hat...
Hier ein Route, die mir von meiner Kollegin empfohlen wurde, die diese so 2015 gegangen ist:


Beschreibung unten gesehen bei andeantravelweb

Machu Picchu via Santa Teresa / Backdoor Machu Picchu / Machu Picchu by Bike!

This new route to Machu Picchu is often referred to as the "backdoor to Machu Picchu" and offers a cheap alternative to adventurous, cash-strapped backpackers.



At the end of March 2007 a new bridge near the town of Santa Teresa was inaugurated. The 80m long Carilluchayoc Bridge crosses the Vilcanota River and allows access to small mini-buses and cars right up to the hydro-electric power plant (known locally as Hidro-electrica) which is only 15km away from the town of Aguas Calientes.  This has opened up a new route to the ancient Inca Citadel of Machu Picchu and allows backpackers on a tight budget to avoid the pricey train tickets offered by Peru Rail.

The new route is definitely for the adventurous and involves a 5-hour bus ride from Cusco to the jungle town of Santa Maria (cost approximately 15 soles). The dirt road is narrow and winding, bordered by deep precipices. 

In Santa Maria you have to change to a smaller mini-bus for another 1 hour 30 minute ride high up the valley side to the town of Santa Teresa (cost approximately 6 soles in minibus or 10 soles in shared taxi). There are a number of small basic hostals and restaurants in Santa Teresa so you may decide to spend the night here and enjoy the hot thermal springs nearby. 

There are frequent cars and mini-buses running between Santa Teresa and Hidro-electrica, the hydro-electric power station which is at the end of the road (cost approximately 6 soles) . The journey takes about 25 minutes.

From Hidro-electrica you then have to walk the 15km along the railway tracks to Aguas Calientes. If you are really lucky you may be able to get on one of the daily trains that run to Aguas Calientes but locals are usually given priority on this service rather than tourists.

There are several transport companies in Cusco offering a tourist minibus service from Cusco - Santa Maria - Santa Teresa - Hidroelectrica for around 80 soles per person each way. This service can be booked through many travel agencies around the Plaza de Armas in Cusco. Often these agencies will also offer a complete package tour including round-trip transport, accommodation in Aguas Calientes, bus from Aguas Calientes to Machu Picchu, entrance to Machu Picchu and a guided tour. Some of these packages can cost as little as US$150 per person but be very very careful. You will find that there aren't many (if any) quality companies offering this trip so make sure you have a receipt and a complete list of everything that is included in the tour before you start.

BEWARE: The road between Ollantaytambo and Santa Teresa is unpaved, narrow, bordered by deep precipices, with over a hundred dangerous curves!! During good weather it can be very exciting but during the rainy season (Dec-Mar) it can be downright suicidal!!! Delays can be expected during any time of the year but landslides during the wet season can close the roads for several days at a time. Don't be tempted to cross the avalanche zones on foot to get to a waiting bus, this can be extremely dangerous. You have been warned, this route is still only for the adventurous.

Machu Picchu by Bike

There are now several companies offering part of this route by mountain bike. Clients are taken by bus from Cusco to the high mountain pass at Abra Malaga. From here its a 3312m adrenalin-filled vertical decent on a combination of asphalt and dirt roads to the jungle town of Santa Maria. Transport by bus is then arranged to take the group to Santa Teresa where people can decide to whether they want to continue on to Machu Picchu by foot. 
Although several biking companies offer this incredible trip it is very important to book with a reputable company that keeps high-quality, well-maintained bikes with professional guides and support vehicle. We recommend visiting the Gravity Peru website www.gravityperu.com for more information on this trip.


Sonntag, 17. Juli 2011

iPhone Helikopter Steuerung


Griffin announces a $50 iOS-controlled helicopter

It has no built-in camera beaming video back to your iPhone, and it isn't controlled via Wi-Fi. There are no augmented reality apps that come with it, nor is there (as far as we know) a way to hack the firmware. It only has two full-size rotors instead of four. Despite all of these shortcomings, Griffin's upcoming AppPowered Helo TC may be a popular iOS accessory this Christmas season.
Why? The price. It's much less expensive than the device that I'm comparing it to -- the Parrot AR.Drone. Sure, for US$50 you're not getting a lot (as there are plenty of these without iOS control on the market), and you have to slap an IR transmitter containing 4 AAA batteries onto your iPhone or iPod touch, but one-sixth of the price of the AR.Drone, you can still get the thrill of annoying your pets and significant other.
You can fly the Helo TC at night thanks to five LEDs, and Griffin thoughtfully provides extra rotors to replace those you break while learning to fly it properly. More info from Griffin Technology can be found in the press release below.

Samstag, 16. Juli 2011

Korsika

Camping Platz in Korsika, Corsica

www.urosumarinu.fr

  +33 (0)4 95 57 47 66


  +33 (0)4 95 56 38 78  (hors saison)


  +33 (0)4 95 56 38 78


  +33 (0)6 11 02 94 86  (hors saison)



Weiter Empfehlungen, die ich gefunden habe
Korsika, Corsika, Corsica

Camping Chez Antoine (Korsika)
Tel.: 0033 (0) 495 76 06 06
Fax: 0033 (0) 495 76 02 60

Der Campingplatz "Camping Chez Antoine" befindet sich an der Westküste von Korsika c.a. 8 km von Propriano entfernt. (Fahrtrichtung Porto Pollo).
1,5 km neben dem Platz befindet sich der deutlich bekanntere Campingplatz "Esplanade".

Der Großteil des Platzes ist komplett ebenerdig, am Hang gibt es einige Terassenplätze die allerdings nur für Zeltcamper geeignet sind.
Die Zufahrt zu dem Platz ist sehr Steil und nur einspurig befahrbar. (Wenn ein Fahrzeug entgegenkommt muss einer zurücksetzen)
Nach ungefähr 100 Meter muss man im 90 Grad Winkel nach links abbiegen. (sehr enge Kurve)
Man sollte an der Stelle keinesfalls geradeaus weiterfahren. (Sackgasse ohne Wendemöglichkeit)
Ich würde den Platz mit einem größeren Wohnmobil oder Gespann nicht anfahren.

Der Platz hat einfachste Ausstattung.
Die Wasch und Spülmöglichkeiten sind im Freien.
Es gibt aber permanent warmes Wasser.
Das Sanitärgebäude wird regelmäßig geputzt und ist sauber.

Es gibt sehr viele Schattenplätze die allerdings für höhere Fahrzeuge meist nicht geeignet sind da die Äste so tief hängen:
camping-chez-antoine-korsika-p1040127.jpg camping-chez-antoine-korsika-p1040122.jpg camping-chez-antoine-korsika-p1040128.jpg

Der Platz liegt unmittelbar an einem schönen langen Sandstrand der auch in der Hauptsaison ziemlich leer ist:
camping-chez-antoine-korsika-p1040130.jpg camping-chez-antoine-korsika-p1040131.jpg camping-chez-antoine-korsika-p1040132.jpg

Blick vom Platz Richtung Strand:
camping-chez-antoine-korsika-p1040148.jpg

Es gibt auf dem Platz keine Einkaufsmöglichkeit. die nächste Einkaufsmöglichkeit ist in Propriano (c.a. 8km entfernt)
Jeden Morgen kommt ein Bäckerauto und verkauft Brötchen und Croissants.

Direkt über dem Strand (Hanglage) ist eine kleine Pizzaria mit wunderschönem Blick über die Küste.

Der Platz war früher unter deutscher Leitung.
Das muss sich aber vor kurzem geändert haben da die Dame die den Platz betrieben hat mittlerweile schon sehr alt ist.

Fazit:
Wer die Natur liebt und keine großen Ansprüche bezüglich der Ausstattung hat ist hier genau richtig.
Der Platz hat uns im Juli 2010 folgendes gekostet:
2 Erwachsene + 2 Kinder (8J + 10J)
Ein VW Bus mit Vorzelt.
1 kleines Zelt.
30.- Euro