Donnerstag, 15. August 2013

Kirchen und Moderne

Aus dem Tagblatt St. Gallen


Tagblatt Online, 12. Juni 2013 01:37:00

Digitec wirbt mit Frauenfelder Kapelle

Zoom
Pfarrer Hansruedi Vetsch erhält ein Paket in die Kapelle geliefert. (Bild: pd)

FRAUENFELD. In Windeseile überbringt ein Postbote einem Pfarrer ein Paket. Dieses enthält eine Kamera. Der TV-Spot von Digitec läuft morgen wieder an. Thurgauer sollten genau hinschauen: Pfarrer und Kapelle gehören nämlich zu Frauenfeld.

MARC KELLER
Ein Pfarrer steht vor einer Kapelle und preist die herrliche Natur. Jetzt fehlt ihm nur noch… Er kommt nicht drauf. Zum Glück weiss sein Sohn Rat und bestellt bei Digitec eine Kamera. Wie der Blitz liefert der Postbote sie aus – nach Frauenfeld. Die Darsteller des Digitec-Werbespots sind nämlich Pfarrer Hansruedi Vetsch und sein Sohn Jonas, das kleine Gotteshaus ist die Bruderklausen-Kapelle.

Sieger des Regie-Wettbewerbs

«Die Idee zum Spot habe ich mit meinen Sohn Jonas entwickelt», sagt Hansruedi Vetsch. Damit gewannen sie letztes Jahr den Regie-Wettbewerb von Digitec, einem Online-Händler für Elektronikgeräte. «Die Anforderung bestand darin, das Drehbuch als Videoclip einzureichen», sagt Vetsch. «Wir dachten nie daran, dass wir gewinnen würden.» Aber sie haben Digitec überzeugt. «Der Pfarrer-Spot war sehr witzig umgesetzt», sagt Stefanie Hynek, Medienverantwortliche bei Digitec. «Sowohl Location als auch Darsteller waren mal etwas anderes.»

Technik und Kirche

«Zunächst war die Idee im Vordergrund, die Bruderklausen-Kapelle aus einer neuen Perspektive und einem grösseren Publikum zu zeigen», sagt Vetsch. «Dann faszinierte uns die Herausforderung, den Spot als Vater und Sohn zu drehen.» Technik und Kirche widersprechen sich für Vetsch nicht, im Gegenteil: «Wir können immer mehr spirituelle Angebote in einer modernen Welt wahrnehmen.»
Der Spot lief bereits im Frühjahr und wird ab morgen, unter anderem auf SRF, wieder gezeigt.
1. Spot 



2. Spot mit neuem Artikel 

 Kirche, Digitec,

Keine Kommentare: