Mittwoch, 8. Januar 2014

1 Jahr nach der Bibel leben

Buch : Die Bibel & ich: Von einem, der auszog, das Buch der Bücher wörtlich zu nehmen
Was ist dran am Buch der Bücher? A. J. Jacobs hat sich entschlossen, der Bibel in einem Selbstversuch auf den Grund zu gehen. Ein Jahr lang will er die biblischen Gesetze so getreu wie möglich befolgen. Er lässt sich einen Bart wachsen, begrüßt den Beginn eines neuen Monats mit einer Widderhorn-Fanfare und versucht, im Central Park Ehebrecher mit Kieseln zu steinigen. Seine Frau Julie ist keineswegs begeistert, aber Jacobs lässt sich nicht beirren. Er trifft fundamentalistische Christen, tanzt mit chassidischen Juden und reist nach Israel. Die letzten Monate sind dem Neuen Testament gewidmet. Trotz vieler merkwürdiger Begegnungen und scheinbar absurder Gesetze versteht A.J. Jacobs allmählich, welcher Sinn hinter dem Buch der Bücher steht. Am Ende des biblischen Jahres ist er zwar nicht gläubig, aber auf jeden Fall klüger: Er ist ein toleranterer Mensch geworden, der sich und anderen mehr Respekt entgegenbringt.

http://ajjacobs.com



Referat hat mich beeindruck. Auch wenn es eine schräge und sicherlich auch kommerzielle Idee war: Sie hat jemanden, der keinen religiösen Bezug hatte, tiefsinnig über den Glauben - und auch über den Fundamentalismus nachdenken lassen.

Bibel, Glaube,

Keine Kommentare: