Sonntag, 8. Mai 2016

Bücher zu PDF

Viele Bücher sind im Gestellt und werden kaum noch gebraucht. Was soll man damit? Geld bekommt man kaum noch dafür, und wenn dann nur mit einem grossen Aufwand für die Online Inserate, Verkaufsabwicklung, Versand, Geldeintreiber und das für wenige Franken... Immerhin hat jemand anders auch Freude.

Nun habe ich eine Methode entdeckt, Bücher zu "archivieren". Ich scanne die Bücher und habe diese dank Google Drive auch auf allen meinen Geräten. Der Clou am Scanner ist, dass damit lesbare PDF erstellt werden, in denen man nach einzelnen Wörter suchen kann. Nicht nur das, ich kann diese Bücher in einen Ordner ablagen, z.B. /iBook und dort über alle Bücher nach einem Wort suchen.

Wie das geht?

  • Es braucht einen schnellen Scanner, der beidseitig scannt. Z.B. Canon ImageFormula DR-C225 (gibt es ab 390 Fr.)
  • Den Scan in OCR umwandelt und abspeichert (Software von Canon)
  • Das Buch muss man in Löseblätter schneiden. Dazu braucht es eine Stapelschneidemaschine. Das gibt es nicht gerade überall, aber ich habe in der Schule oder in eine kleinen Druckerei, eine solche gefunden.
Ein Buch mit rund 250 Seiten ist so in knapp 3 Minuten gescannt, wobei man ja nicht die ganze Zeit daneben stehen muss, sondern nur alle 30 Sekunden einen Stapel einlegen muss. 

Bücher zu PDF, Scannen, 

Nachtrag zu Canon ImageFormula DR-C115W
  • Leider verbindet sich mein tolles Gerät nicht mehr mit dem MacBook
  • Ich weiss nicht, ob es am USB Kabel, am Scanner oder am MacBook / Software liegt
  • Ich muss zuerst einmal das USB Kabel überprüfen, z.B. bei einem anderen Drucker
  • Dann probiere ich den Canon ImageFormula DR-C115W an einem Windows PC anzuschliessen

Keine Kommentare: