Dienstag, 11. Juli 2017

Taize wandelt sich

Taizé - so sagen einige langjährige Kenner, werde immer katholischer. Seit der Gründer, der reformierte Pfarrer Roger Schütz gestorben ist, hat der katholische Frere Alois die Leitung.

Sichtbar wird es auch rein optisch - früher war vorne eine schlichte Mitte, jetzt ein dominanter katholischer Altar.


Offiziell dürfen nach katholischer Lehre nur Katholiken die eine Erstkommunion hatten und nicht geschieden sind, die Kommunion empfangen. In vielen katholischen Kirchen und in Taizé wird darauf nicht geachtet und es sind alle eingeladen.

Dennoch gibt es eine Alternative: Das gesegnete Brot. Es ist aber wohl kein Zufall, dass gesegnetes Brot nur von jungen Männer ausgeteilt wird? Ich habe noch nie eine junge Frau gesehen, die das Brot austeilt. Zudem hat es immer zu wenig gesegnetes Brot. Auch auf nachfrage am Anfang in der Woche, bei der viele evangelische Christen in Taizé waren, die keine Eucharistie nehmen wollten, hatte es nicht genügend gesegnete Brot.

Taizé Katholisch Evangelisch Kommunion Eucharistie Abendmahl Ökumene 

Keine Kommentare: