Montag, 20. Januar 2020

Triple-Overload

Interessante Betrachtung von Beat Bühlmann, ehemaliger CEO von Everynote

Gemeint ist 1.) ein Data-Overload, . 2.) Ein Communication Overload, und 3.) ein Cognitiver Overload. Alles zusammen führt unweigerlich zu einer hohen Ineffizienz, Ermüdung und Unzufriedenheit (Kündigung).

Hier das Interview dazu

Hier das Whitepaper von Bühlmann, darin:

GEFAHR NUMMER 1
Datenüberlastung:
Verschiedene Forschungsarbeiten4 5 6 zeigen, dass ein durchschnittlicher Wissensarbeiter aufgrund der Datenüberlastung etwa 2,5 Stunden pro Tag mit der Suche nach Informationen verschwendet, was alles andere als produktiv ist.

GEFAHR NUMMER 2
Kommunikationsüberlastung:
Cross7 weist in seinem im Harvard Business Review veröffentlichten Artikel darauf hin, dass Wissensarbeiter etwa 80 % ihrer Arbeitszeit damit verbringen, mithilfe von E-Mails, Meetings, Chats und Messengern zu kommunizieren bzw. zusammenzuarbeiten. Folglich bleibt nicht mehr viel Zeit übrig, um einer tiefgründigen Arbeit8 nachzugehen, die eigentlich als der wertvollste Beitrag eines Wissensarbeiters gilt.

GEFAHR NUMMER 3
Kognitive Überlastung:
Bereits vor fast einem Jahrzehnt kamen sowohl Pattison9 als auch Hemp10 in ihren Untersuchungen zu dem Ergebnis, dass ein Wissensarbeiter durchschnittlich alle 3 bis 5 Minuten unterbrochen wird oder zwischen seinen Aufgaben wechselt, was zu einer äußerst ungesunden kognitiven Überlastung und langfristig zur Erschöpfung führt.

Slide was man dagegen tun kann - aus dem Artikel von Business Insider:

Burnout Arbeitszeit Resilienz

Keine Kommentare: