Freitag, 27. März 2009

Gebet eines Pfarrers

Ich weiss nicht, was Franz Hohler bewogen hat, dieses Gebet zu schreiben. Ich habe es als Kopie von unserem Kirchenratspräsidenten Wilfried Bührer erhalten. Der Titel heisst Franz Hohler: Drei Gebete. 3. Gebet.

Wie auch immer, der Bezug zur Realität ist beängstigend treffend.


Lieber Gott
ich bitte dich sehr
hab Mitleid mit mir
ich bin ein armer Hund
denn ich bin Pfarrer
und bin umstellt von Menschen
die es gut meinen
und die alle wissen, was ich zu tun hab
ich sollte den alten Leuten sagen
warum sie getrost sein sollen
den jungen
warum sie empört sein sollen
und ich sollte lächelnd
am Bazar Kuchen essen und Kaffee trinken und Hände schütteln
während die Dritte Welt an den Grenztoren steht
und über die Berge steigt
durch die Flüsse schwimmt
aus Verzweiflung und Hoffnung
und wenn ich darüber predige
und über die brennenden Asylantenheime
ärgern sich Kirchenpfleger und Bazartanten
und wenn ich nur Psalmen lese in Altersheimen
ärgern sich engagierte Christen
und wenn ich mich
zu den Engagierten setze
meckern die Altersheime
"Wo bleibt der Herr Pfarrer?"
und wenn ich die Botschaft dann wörtlich verstehe
um Himmels willen, wörtlich
und die Kirche öffne
für die
die in Not sind
dann werde ich weggewählt
von der Mehrheit
die nicht in Not ist
oder von einem wohlgenährten Musterknaben
in einem Bischofspalast
des Mittelalters

Lieber Gott
ich bitte dich sehr
hab Mitleid mit mir
ich bin ein armer Hund
ich bin Pfarrer
Amen.

Keine Kommentare: