Mittwoch, 8. Juli 2009

Älteste Bibel der Welt online

Die Geschichte hat die Seiten des 1600 Jahre alten Codex Sinaiticus in vier Länder verstreut. Jetzt sammeln britische Forscher sie ein und stellen sie ins Internet – für alle Menschen weltweit.

Aus dem Tagi, Juli 09


Der Codex Sinaiticus, wie die goldumrahmte und handgeschriebene Bibel heisst besteht aus 800 Seiten, die aus geschätzten 360 Tierhäuten gegerbt wurden. Sie wird auf ein Alter von 1600 Jahren geschätzt und wurde nach Einschätzung von Experten einst im St. Katharinenkloster in der Wüste Sinai für den römischen Kaiser Konstantin hergestellt.

Seit 1850 war das Buch geteilt: Institutionen in Deutschland, Russland, Ägypten und England wachen heute über einen Viertel des Gesamtwerks. Der Zar hatte Mitte des 19. Jahrhunderts einen Teil des Werkes aus Ägypten entführt. Ein deutscher Archäologe stahl später ein paar Seiten davon, und 1933 kaufte die British Library der Sowjetunion weitere 600 Seiten davon ab – aus Angst, das Werk würde von den Kommunisten zerstört.

Unter der Führung der British Library sollen nun sämtliche Seiten des Codex Sinaiticus eingescannt werden. Viere Jahr lang werde die Arbeit voraussichtlich dauern, schreibt der britische «Independent». Das werde sich aber lohnen, ist der federführende Wissenschaftler Scot McKendrick überzeugt: «Der Codex ist eines der grössten Schriftstücke der Menschheit», sagt der Leiter des Projekts. «Er bietet einzigartige Einsichten in die Entwicklung des frühen Christentums und in die Veränderungen, die die Bibel über die Generationen durchlaufen hat.»

Keine Kommentare: